Artikel Archiv

Hier finden sie alle veröffentlichten Artikel. Sie können diese nach Jahr oder Kategorie filtern: oder

Wir öffnen das Tor zu einer magischen Welt

Weiter geht unsere Reise quer durch Großbritannien. Unser nächster Halt stellt sich dieses Mal um Einiges geheimnisvoller dar, ja sogar magisch. Denn wir tauchen in die fantastische Welt von Hogwarts ein!

Was ist in unserer Einrichtung passiert? Das sieht ja aus wie in der weltbekannten Zauberschule des berühmten Harry Potter! Nun ist es an uns, selbst als Zauberschüler unser Können unter Beweis zu stellen. Über das mysteriöse Gleis 9 3/4 direkt durch die Mauer tauchen wir ein in eine Welt voller magischer Wesen und unglaublichen Zaubersprüchen ein. Wir lernen die Eule Hedwig kennen und der sprechende Zauberhut verrät uns, zu welchem Haus wir Kinder denn am Besten passen.

Und schon geht es weiter: wir brauen Zaubertränke, basteln unsere ganz eigenen Zauberstäbe, versuchen uns an der Sportart Quidditch und besuchen den Harry Potter Laden in Berlin. Und das ist natürlich noch längst nicht Alles. Entschuldigt uns jetzt bitte, denn die nächste Zauberstunde beginnt gleich und wir wollen nichts verpassen! Bis bald, eure neuesten Zauberschüler von Hogwarts!

Die Geschichte von St. Martin

St. Martin mit Pferd

Eine große Überraschung gab es am Abend bei unserem diesjährigen Martinsfest. Bevor wir los gingen mit unseren leuchtenden Laternen, schauten wir uns ein kleines Theaterstück der Gruppe 5 an. Die Rollen waren im Vorfeld schnell verteilt, wir brauchten einen Bettler, die Menschen die an ihm vorüber gingen und den Martin mit seinem Pferd. So staunten die Kinder nicht schlecht als ein echtes Pferd mit dem Martin angeritten kam. Dieses rundete unser Theaterstück vollkommen ab.

Im Anschluss haben wir ganz traditionell das Lied vom „Armen Mann“ gesungen und da es beim Martinsfest ja ums Teilen geht, haben wir alle gemeinsam noch unser Brot geteilt, was die Kinder am Vormittag gebacken haben.

St. Martin vor Stadttor

Wo Tradition auf Zukunft trifft

Japan. Endless Discovery ― das ist der offizielle Tourismus Slogan. Und zu entdecken gibt es dort jede Menge! Fast ein Jahr hat unsere Reise durch Japan gedauert.

Das Land hat uns mit seinen Naturschönheiten fasziniert. Denn von Nord nach Süd hat Japan alles, was man sich vorstellen kann: Hokkaido mit viel Schnee im Winter und subtropischem Klima in Okinawa. In der Mitte thront der Fuji-san, das Symbol Japans.

Kirschblüten

Sehr wichtig in Japan ist die Zeit der Kirschblüte. Zu dieser „5. Jahreszeit“ zieht es die Menschen raus in die Natur zur Blütenschau (花見, Hanami). Um diese Manie besser nachvollziehen zu können, sind wir mit selbstgemachten Bento – Boxen im Rucksack selbst zur Kirschblütenallee in Teltow gefahren. Wow, was für eine Blütenpracht!

(mehr …)

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | Formulare | © Cometa e.V. 2024 - alle Rechte vorbehalten