The Ocean Cleanup – wir bauens nach!

Station 1 auf unserer Reise als Plastikmülldetektive um die Welt sind die Ozeane unserer Welt. Bereits bei unserer Einstiegsfahrt mit dem U-Boot fiel uns der Müll auf. Bei unserer weiteren Untersuchung haben wir verglichen wie die Meere früher, heute und zukünftig aussehen, wenn weiter so viel Plastik dort landet.

Aber was können wir nun gegen die Vermüllung der Ozeane tun? Einige Kinder wollten den Müll mit Angeln herausfischen. Bei der Menge dauert das aber doch leider etwas lange.

Boyan Slat hat in seinem Urlaub ähnliches erlebt – mehr Müll als Fische im Wasser und daraufhin das „The Ocean Cleanup Projekt“ ins Leben gerufen. Wir haben versucht, die Funktionsweise nachzuvollziehen. Aber allein mit einer Beschreibung und Bildern konnten wir uns diese nicht so recht vorstellen. Viel besser geht das praktisch, darum bauen wir die Idee nach!

Eine Auswahl an Materialien war vorgegeben – u.a. Strohhalme, Lustposterkissen und ein Netz. Wir besprechen die einzelnen Materialien und überlegen zusammen wie wir daraus einen Müllfänger bauen können. Eine Herausforderung war, wie befestigen wir die Schürze an den Lustposterkissen, die als Schwimmkörper dienen. Ein Vorschlag war diese einfach an zu tackern… Das hat sich leider als schlechte Idee herausgestellt. Nach einigem Tüfteln haben wir aber eine bessere Lösung gefunden.

Bei einem Elterngespräch erzählte uns eine Mutter, wie viel ihr Kind von dem Projekt erzählt hat und dass Sie auch noch etwas dazu gelernt hat.

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | © Cometa e.V. 2020 - alle Rechte vorbehalten