Ausflug ins Farbenland

Der Weg eingebettet von gelb leuchtenden Löwenzahn führt uns wie eine Brücke in das Farbenland: zum Haus am Anger. Wir betreten das Gebäude und staunen… ein magischer Ort. Die Wände des Treppenhauses und der Flure sind mit Bildern ausgestattet, von den Decken hängen Mobiles mit gestalteten Objekten in allen Farb-, und Formvariationen, die in diesem Kreativitätszentrum von den teilnehmenden Kindern geschaffen wurden. Auch die vielen Regale bestückt mit Pinseln, Paletten, Farbtuben, Dosen und Schachteln laden direkt zum Mitmachen ein.

atelier

Hier ist ein Ort wo Phantasie und Kreativität gefördert werden und direkt im praktischen Tun und Handeln -von der Idee bis zum KunstWERK- umgesetzt werden.

Mit diesen Eindrücken starten wir in das Farbenland und werden von den Mitarbeiterinnen an den bereits vorbereiteten Tischen in Empfang genommen. Wir bestaunen zusammen Bücher zum „Thema Unterwasserwelt“ und erhalten eine aus Holz ausgeschnittene Fisch Grundform, die wir zunächst mit Schmirgelpapier glatt schleifen. Auf den Tischen liegen ganz viele Holzreste die wir auf die Fischform aufkleben, so dass ein plastisches Fischobjekt entsteht. In diesem Prozess kleben wir unserem Fisch Flossen und Schuppen an den Körper, dabei entstehen die unterschiedlichsten Schuppenkleider.

holzfisch

In einem weiteren lichtdurchfluteten Atelierraum liegen aus Vlies großformatige Algen aus, die wir mit Pinsel und Farben gemeinsam bemalen; wir experimentieren mit großen und kleinen Pinseln, mischen Farben und erfahren dabei die Handhabung und den Umgang mit den Pinseln: “Die Spitze vorsichtig über das Papier ziehen, so dass keine ‚Besen‘ entstehen und die Pinsel dadurch lange nutzbar bleiben.“

malen

In der Zwischenzeit sind die Fische mit den Schuppenkleidern getrocknet und Wassermalfarben stehen bereit. Jan fragt: “Kann ich meinen Fisch so anmalen wie ich möchte? Ja, ihr könnt Phantasiefische kreieren, die Schuppen in verschiedenen Farben anmalen.“ Amelie stellt fest, dass ihr Fisch noch kein Auge hat. Die Mitarbeiterin bietet eine Auswahl an Knöpfen und Perlen an. “Ich möchte einen Knopf als Auge nehmen.“ Der auserwählte Knopf wird sorgfältig an die passende Stelle geklebt. Coralie taucht währenddessen ihren Pinsel in Wasser und Farbe: “Ich möchte meinem Fisch ein Auge malen!“ Auch dieser Fisch kann jetzt das Licht der Unterwasserwelt erblicken.

fisch-ergebnis

Ausblick: Die entstandenen Werke werden im Rahmen der Raumgestaltung passende Plätze finden.

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | © Cometa e.V. 2018 - alle Rechte vorbehalten