Überall ist Handwerk!

Unser Projekt „Hand in Hand“ geht in die zweite Runde

Besuch bei Handwerksbetrieben

Das war spannend. Die Kinder des Kreativitätskindergartens suchen Falkensees Handwerksbetriebe auf. Wir waren in der Schneiderei, in der Autowerkstatt und in der Tischlerei. Eine ganz besondere Freude machten den Kindern unsere liebe Kollegin Janina Dix.

Die Kinder durften sich die Baustelle anschauen, wo ihr Eigenheim entsteht. „Jetzt steht Ben in meiner Küche und Alexander im Wohnzimmer!“ klärt sie die beiden Jungs auf, die sich über eine kleine Zwischenwand hinweg die Hände reichen und nun verwirrt umschauen, denn noch ist keine Einrichtung zu sehen. Die Kinder lernten die Werkzeuge kennen, die auf dem Bau benötigt werden und bestaunen den Betonmischer. Zum krönenden Abschluss durften alle Kinder im großen Bagger sitzen. Welch ein Erlebnis!

Besuch auf der Baustelle

Im Kleinen Haus begannen die Umbauarbeiten. So besuchten uns im Projektzeitraum Handwerker hier vor Ort. Wir lernten die Arbeit der Trockenbauer und des Elektrikers kennen.

Musik ist Kunst und Handwerk ist auch Kunst. Rebecca Mannel zeigte den Kindern, wie sie mit den Werkzeugen eines Baumeisters Musik machen können. Statt Triangel und Klanghölzern gab es Hammer, Nägel und Sandpapier. Es entstand eine eigene Musikperformance: „Handwerksmusik“.

Zum Finale brachten wir unsere Erlebnisse zu Papier. Denn bei der Imagekampagne „Hand in Hand“ des Handwerks war ein Wettbewerb ausgeschrieben, die Gestaltung eines Handwerksplakats, und an diesem Wettbewerb wollten wir natürlich teilnehmen.

Helga Mammitzsch entwickelte mit den Kindern Ideen zur Gestaltung. Daraus entstand eine Skizze: ein Haus mit vielen Räumen und in jedem Raum hat ein anderes Handwerk seinen Platz. Als Materialien wurden Lehm, Salzteig und Farben ausgesucht. Die Kinder probierten aus, es wurde entworfen und verworfen und schließlich gemeinsam ausgesucht, welche Teile auf das Plakat kamen. Mit viel Liebe wurde bis ins Detail gearbeitet: Lampen, Eimer, die Bäckermütze. Die Arbeiten zogen sich über Wochen hin, es wurde den Kindern nicht langweilig. „Frau Riechert, hier bist Du bei der Nähmaschine und Du hast ganz schöne schwarze Locken“, teilten mir die Kinder aufgeregt mit.

Plakat

Feierlich wurde das fertige Plakat zur Abschlussveranstaltung enthüllt, bei der wir unsere Erlebnisse noch einmal Revue passieren ließen. Mittlerweile hat es unser Plakat bis ins Finale des Wettbewerbs geschafft. Ein großer Erfolg für alle Mitwirkenden!

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | © Cometa e.V. 2018 - alle Rechte vorbehalten