Ein Stückchen Wald

Der Weg vorbei am Angerteich, diesmal eingebettet im satten Grün, steht im Zeichen des Sommers und lädt auf`s Neue, in das Farbenland – zum Haus am Anger – ein.

Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema Wald und sammeln dazu ein paar Ideen. Die Frage lautet: Was findet sich im Wald? Die Antworten lassen nicht lange auf sich warten: Blätter, Steine, Bäume, Hasen, einen Mistkäfer und Vögel…

Auf den vorbereiteten Tischen liegen bereits kleine Vögel, die aus Draht vorgeformt sind. Wir ummanteln diese mit weißen Seidenpapier und Kleister, so dass ein Körper entsteht und können im Anschluss daran die Vögel mit farbigen Papieren schmücken. Während dessen fragt Lilie-Marie: „Kann ich auch eine Libelle daraus machen?“ Tim fragt: „Ich dachte du wolltest einen Schmetterling? Lilie antwortet: „Jetzt nicht mehr, es wird eine Libelle“ und nimmt hellblaues Seidenpapier, welches sie direkt an die Flügel klebt.

Haus am Anger

Nach der Pause haben wir zudem noch die Gelegenheit mit Ton zu experimentieren und unser eigenes Stückchen Wald zu erschaffen. Wir erhalten eine quadratische Platte aus Ton, die als Waldboden dient und nur noch darauf wartet zum Leben erweckt zu werden. Wir kneten, drücken, rollen und verbinden den Ton und dieser verwandelt sich dabei in Form.

Paul zeigt stolz seinen Wald: „Das ist mein Wald, mit einem Weg, einem Baum und einem Pilz mit einer Krone.“

„Und bei mir ist aus dem Nest ein Ei gefallen, das hat schon Risse und schlüpft jetzt auf der Wiese“, erzählt Joop. Dabei formt er mit seine Händen ein weiteres Stück Ton und meint: „Eine Klapperschlange habe ich auch noch“ und legt diese auf sein Stückchen Wald.

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | © Cometa e.V. 2018 - alle Rechte vorbehalten