Abenteuer Schatzsuche

Kinder sind von Natur aus neugierig und gehen sehr gern auf Entdeckungsreise. Unsere kleine Geschichte über den Schatz im Finkenkruger Wald fanden alle Kinder super spannend. Es wurde gemunkelt, dass dort im Wald eine kleine Schatztruhe versteckt sei, die funkelnde, glittzernde und vor allem „leckere“ Goldmünzen enthält.

schatzkarte

„Der Sage nach, haben vor vielen, vielen Jahrhunderten kleine wundersame Wesen dieses alte modrige Tippi bewohnt. Man sagt es seien kleine Trolle gewesen, mit puscheligem Fell an Händen, Beinen und Füßen. Die kleinen kräftigen Jungs und Mädchen haben die Schätze des Waldes zusammengetragen, die einst ihre Vorfahren hinterlassen haben. Eines Tages mussten die kleinen Trolle schnell fliehen, um ihr Leben zu retten, allerdings sollen sie angeblich ihren Schatz zurückgelassen haben.“

Nun war der Ehrgeiz der Kinder erweckt und sie wollten sogleich losziehen den Schatz zu finden. Zuerst malten die Kinder eine kleine Karte vom Finkenkruger Wald. Darauf haben wir die wichtigesten Punkte markiert, die uns den Weg weisen sollten.

Am Morgen unserer Schatzsuche haben die Kinder nochmals die Karte studiert und herausgefunden, dass uns der erste Weg zum Bahnhof führt.

Am Wald angekommen warfen wir nochmals einen Blick auf die Karte. Als nächstes sollten die Kinder einen alten abgesägten Baumstamm finden, von dort aus ging es querfeldein in den Wald. Nun war es zwar nicht mehr weit, aber dennoch etwas schwieriger den Schatz zu finden. In der Karte waren, ausgehend von markanten Punkten, nun Schrittlängen angegeben. Auch das meisterten die Kinder mit Bravour und schmunzelten über beide Backen als sie den Schatz entdeckten. Manche Kinder fragten dennoch:

„Wie kommen denn Goldbären in die Schatztruhe von den kleinen Trollen? Gab es da auch schon Goldbären?“

Alles in allem war es ein schöner Tag und die Kinder hatten große Freude an der Schatzsuche.

schatzsuche
Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung | © Cometa e.V. 2018 - alle Rechte vorbehalten